3. ASV-Lady´s Cup 2019: Uni–Frauen verteidigen den Titel

Hallenfußball: Vorjahressieger USC Bayreuth verteidigt auf souveräne Weise seinen Titel.

Bereits in den ersten beiden Spielen gewann man 3 – 0 gegen die Gastgeberinnen aus Oberpreuschwitz und 1 – 0  gegen eine aus der 1. Und 2. Mannschaft gemischter SpVgg Ofr.-Byreuth. Dies war schon der Grundstock zum späteren, erneuten Titelgewinn mit 5 Siegen (15 Pkt.) und 23 – 2 Toren. Die Hausherrinnen selbst fanden zu keinem Zeitpunkt einen Zugriff auf das Turnier. So kam es das man zwar beim Ligakonkurrenten aus der „oberen Röth“ erste gute Ansätze fand aber dann doch mit 0 – 1 verlor.

Den einzigen Sieg erlangte man dann im letzten Spiel gegen den TSV Engelmannsreuth. So platzierte man sich mit 3 Punkten und 5 – 13 Toren als vorletzter auf Rang 5. Nicht besser erging es dem TSV Engelmannsreuth. Auch diese mussten teilweise empfindliche Niederlagen einstecken. Allerdings zeigten auch sie, dass man es doch kann. Als man im letzten Spiel gegen die favorisierten „gelb-schwarzen“ aus der Jakobshöhe bis 3 Sekunden vor Schluss noch mit 2 – 1 in Führung lag. Den Ausgleich konnte dann aber Monika Demel, übrigens die älteste Spielerin mit über 50 Jahren, im Engelmannsreuther Tor auch nicht mehr verhindern. So kam das einzige Unentschieden aus allen 15 Partien zustande. Engelmannsreuth musste sich so, mit 1 Punkt und 3 – 19 Toren und Platz 6 zufrieden geben.

Bei der SpVgg merkte man die Erfahrung der ersten Garnitur in der Mannschaft. Bis auf den kleinen Ausrutscher am Ende gegen Engelmannsreuth erspielte man sich 3 souveräne Siege, eben dieses Unentschieden und unterlag nur bei einem bis zum Schluss sehr spannenden Spiel mit 2 – 3 gegen den späteren Titelträger USC Bayreuth. Mit 10 Punkten und 15 – 7 Toren belegte man am Ende Platz 2 in der Tabelle. Der BOL – Vertreter FC Eintracht  Münchberg ließ nach der 1 – 3 Auftaktniederlage gegen die SpVgg Ofr.-Bayreuth gleich einen 4 – 1 Erfolg gegen den Klassenkameraden und Gastgeber Oberpreuschwitz  folgen. Dem folgte ein ebensolches 4 – 1 gegen Engelmannsreuth, bevor man eine herbe 0 – 4 Klatsche gegen den USC Bayreuth einfuhr. Mit einem vielleicht etwas glücklichen 2 – 0 gegen den Namensvetter „Eintracht“ Bayeuth sicherte man sich den 3. Platz im Gesamtklassement. Hierbei hielt die Münchberger Torfrau Lara Puchtler ihre Mannschaft mit glänzenden Paraden mehrfach im Spiel.

Dies spiegelte sich dann auch bei der Wahl zur besten Torhüterin wieder, bei der sie von möglichen 30 Punkten 22 Punkte erreichte und somit als beste Torhüterin geehrt wurde. Durch diese 0 – 2 Niederlage vergab man Platz 3 auf Eintracht Bayreuther Seite. Mit eben nur zwei knappen 1 – 0 Siegen gegen Engelmannsreuth und Oberpreuschwitz erreichte man Platz 4 mit 6 Punkten und einem Torverhältnis von 3 – 10 Toren.

Bei der Wahl zur besten Spielerin und mit der Torschützenkönigin glänzte abermals der USC Bayreuth. Schmidt Annika wurde ebenfalls mit 22 Punkten von möglichen 30 Punkten zur besten Turnierspielerin gewählt und konnte sich auch noch mit 9 Turniertreffern die Torschützenkrone sichern, vor Lena Ganster (SpVgg) und Anna Meixner (USC Bayreuth) mit jeweils 7 Treffern. Die beiden eingeteilten Schiedsrichter der Schiedsrichtervereinigungen aus Kulmbach und Bayreuth hatten keine Mühe die äußerst fairen Spiele zu leiten.