Ärgerlicher Punktverlust

Frauen ASV Oberpreuschwitz – SG Fichtelberg/Kulmain 1 : 1

Nach 10-minütigem Abtasten übernahm die Heimelf das Spiel. Über Tina Schmidt, Tanja Fürst und Magdalena Adelhardt bauten die Platzherrinnen immer wieder ihr Angriffsspiel auf der rechten Seite auf. So dauerte es nur 21 Minuten, bis Magdalena Adelhardt nach herrlichem Zuspiel von Tanja Fürst die 1:0 Führung erzielte.

Vereinzelte Konter über Fichtelbergs stärkste Spielerin Anna-Lena Schmidt wurden aber immer wieder von der starken Heimabwehr unterbunden. Torfrau Nadine Sieber verursachte dann durch Übertreten der 16-Meterlinie einen Freistoß für den ASV. Diesen setzte Tina Schmidt knapp am linken Tordreieck vorbei. Auch Adelhardt und Fürst konnten das Ergebnis, trotz guter Chancen vor der Pause, nicht in die Höhe schrauben.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Spiel. Eine überlegene Heimelf mit Dauerballbesitz und Chancen, aber keinem Treffer. Lattentreffer von Schmidt, Freistoßchance an der 16er Linie durch Heilemann, den Torfrau Sieber wiederum durch Übertreten verschuldet hatte, aber glänzend parierte und aus dem oberen Toreck fischte. Guhl auf der Preuschwitzer linken Angriffsseite lief mehrfach ihrer Gegenspielerin davon, aber die Flanke kam nicht an oder die Mitspielerinnen konnten sie nicht verwerten. So strichen auch zwei sehenswerte Kopfbälle von Melanie Grabowy noch am Tor der Gäste vorbei. Zwei Minuten vor Spielende dann der Schock für die Heimelf. Ein Angriff wurde abgefangen. Preuschwitz schaltete zu langsam um, Torhüterin Adelhardt verließ zu spät ihren Kasten um den Winkel weiter zu verkürzen und so wurde der schnelle Konter der Gäste über Schmidt und Bauer, glücklich von dieser, zum 1:1 vollendet.