ASV 1 – ASV Hollfeld 1

Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Patrick Werther standen gleich sieben Neuzugänge in der Startformation.

Es entwickelte sich von Beginn an ein schnelles und körperbetontes Spiel bei dem sich beide Mannschaften in nichts nachstanden. Trotz der bereits fünf harten Trainingseinheiten in der ersten Woche war bei den ASV-Spielern davon zunächst wenig zu spüren, jedoch merkte man der Mannschaft an, dass man in dieser Formation das erste Mal zusammenspielte.

Die Gäste setzten ihr Augenmerk zunächst auf die Defensive und kamen in der ersten Hälfte nur durch gelegentliche Angriffe und Konter vor das ASV-Tor. Einige Auswechslungen bei der Heim-Elf brachten nach der Pause einige Unsicherheiten. Eine solche führte in der 62. Spielminute zur Führung für den ASV Hollfeld. Eine scharfe Hereingabe von der Außenbahn fand seinen Weg zum Hollfelder Stürmer, der freistehend vor dem Tor aus wenigen Metern nur noch einzuschieben brauchte.

In der 81. Spielminute kam es zu einem Missverständnis zwischen einem ASV-Abwehrspieler und dem ASV-Torwart bei einem Rückpass. Dieser konnte den dazwischen gehenden Gäste-Stürmer nur durch ein Foul bremsen, der fällige Elfmeter wurde sicher verwandelt.

Der ASV gab aber nicht auf und drängte weiter auf den Anschlusstreffer. Dieser fiel dann leider erst kurz vor Spielende. Eine Hereingabe von der linken Seite kurz hinter den Strafraum zirkelte „Bazi“ Thomas Höhl ein den rechten oberen Winkel.

Ein aufschlussreicher Test für die neuformierte ASV-Elf, die schon im ersten Spiel gezeigt hat, dass in diesem Jahr mit ihr zu rechnen ist.

Auch der Gegner zeigte eine gute Leistung, er ist sicherlich ein heißer Kandidat für den Aufstieg in seiner Klasse.