ASV Altherren erreichen Kreuzer Hallenturnier Finale

Im 1. Spiel trafen die AH von Preuschwitz auf die Eintracht Bayreuth. Beide Teams neutralisierten sich weitestgehend, bis kurz vor Schluss Torwart Rainer Brich aus der eigenen Hälfte mit einem Präzisionsschuss ins linke obere Eck das verdiente 1-0 erzielte. Das zweite Spiel gegen Gastgeber Kreuz gewann man mit optimaler Chancenverwertung mit 4-1 durch jeweils zwei Treffer von Eric Anchimbe und dem herausragenden Matthias Stelzenberger. Somit war der ASV schon vorzeitig für das Halbfinale qualifiziert und so durften sich die Leistungsträger etwas schonen. Im letzten Gruppenspiel verlor man dann unglücklich mit 0-2 gegen den ASV Laineck.

Im Halbfinale traf man auf den SV Ramsenthal und siegte geschickt und mit einer disziplinierten Mannschaftsleistung durch einen Treffer von Eric Anchimbe mit 1-0. Im Finale traf man nun auf den ASV Pegnitz, die mit einer super spielerischen Leistung das Endspiel erreichten. Doch hatte Taktikfuchs Rainer Brich die passende defensive Strategie entworfen. Hinten standen die Preuschwitzer sicher, bzw. Torhüter Brich hielt mit unglaublichen Paraden den ASV im Spiel. Als Willi Benner den Pegnitzer Torhüter mit einem Schuss überraschte, bekam er das Leder nicht unter Kontrolle und der Ball überschritt die Torlinie zur Führung der Dornhöfer. Die Pegnitzer gaben natürlich nicht auf und setzten nun ein förmliches Powerplay auf, was kurz vor Schluss mit dem Ausgleichstreffer endete.

Nun musste das Finale im Elfmeterschießen entschieden werden. Pegnitz begann mit dem ersten Strafstoß und Rainer Brich hielt bravourös. Voller Selbstvertrauen trat unser Torhüter dann auch als erster ASV Schütze an. Leider konnte er seine Präzision aus dem ersten Spiel nicht wiederholen und scheiterte an der Latte. Der zweite Pegnitzer Spieler traf sicher zur 1-2 Führung. Preuschwitz‘ Torjäger Eric Anchimbe glich eiskalt zum 2-2 für die blau/weißen aus. Pegnitz dritter Schütze verwandelte ebenso humorlos und so kam unser Kämpfer Eddy Günter zum Punkt. Leider erahnte der Goalie seine ausgewählte Ecke und hielt. Nun trat der vierte gegnerische Schütze an und Torhüter Brich erahnte ebenfalls die Ecke, konnte den Ball aber nicht entscheidend abwehren. Jetzt kam Willi Benner, der im Finale schon die ASV Führung erzielte und er musste treffen. Die Spannung stieg ins Unermessliche und er schoss mit einem strammen Schuss knapp über das Tor. Somit war letztendlich der ASV Pegnitz verdienter Turniersieger.

In der zweiten Gruppe nahmen noch der BSC Saas Bayreuth, Post SV Bayreuth und der SV Ramsenthal am Turnier teil. Obwohl einige Mannschaften spielerisch überlegen waren, konnte sich der ASV mit einer hervorragenden, disziplinierten und cleveren Mannschaftsleistung bis ins Finale kämpfen. Ein wenig hervorzuheben ist aber trotzdem Matthias Stelzenberger, Rainer Brich, Eddy Gunter, Eric Anchimbe und Willi Benner.

Nachdem der preuschwitzer Turnierausklang abrupt vom Hausmeister beendet wurde, ging es für den Großteil der Mannschaft noch weiter zu einem gemütlichen Mitternachts-Tischtennisturnier, um den Tag entsprechend schön und gebührend zu beenden.

fussball_ah-mannschaft_20170105_001
fussball_ah-mannschaft_20170105_001
fussball_ah-mannschaft_20170105_002
fussball_ah-mannschaft_20170105_002
fussball_ah-mannschaft_20170105_003
fussball_ah-mannschaft_20170105_003
fussball_ah-mannschaft_20170105_004
fussball_ah-mannschaft_20170105_004
fussball_ah-mannschaft_20170105_005
fussball_ah-mannschaft_20170105_005
fussball_ah-mannschaft_20170105_006
fussball_ah-mannschaft_20170105_006
fussball_ah-mannschaft_20170105_007
fussball_ah-mannschaft_20170105_007
fussball_ah-mannschaft_20170105_008
fussball_ah-mannschaft_20170105_008
fussball_ah-mannschaft_20170105_009
fussball_ah-mannschaft_20170105_009
fussball_ah-mannschaft_20170105_010
fussball_ah-mannschaft_20170105_010