ASV-Reserve weiter auf dem Weg nach oben

SG 1 Bischofsgrün/TSV Fichtelberg/Mehlmeisel 2 vs. ASV Oberpreuschwitz 2

Endstand: 2:5

Am Sonntag dem 23.09.2018 war die 2. Mannschaft des ASV Oberpreuschwitz zu Gast in Bischofsgrün. Gegen die SG 1 Bischofsgrün/TSV Fichtelberg/Mehlmeisel 2 trat man um 13.00 Uhr zum Kerwaspiel an. Die Heimelf mit positiver Tendenz in den letzten Wochen, setzte alles daran, dem ASV auf heimischem Rasen und bei widrigen Wetterbedingungen, einen Strich durch die Rechnung zu machen. In den ersten Spielminuten tasteten sich beide Mannschaften ab, wobei die Gäste-Elf mehr Drang zum gegnerischen Tor entwickelte ohne jedoch den entscheidenden Torerfolg zu verbuchen. In der 18. Spielminute gelang es wieder einmal dem souveränen Tino Mittag den ASV in Führung zu bringen. Die Heim-Elf ließ sich jedoch nicht beeindrucken und versuchte alles um im Spiel zu bleiben. Erneut stand die ASV-Reserve in der Defensive überragend und gewann auch im Mittelfeld die entscheidenden Zweikämpfe. Die beiden 6er mit Grabo und Pfeifer erreichten in den ersten 45 Minuten eine Zweikampfquote von annähernd 100 %. Kurz vor der Pause erzielte Top-Torjäger Josef Günter den verdienten Halbzeitstand von 0:2 für den ASV.

Die 2. Hälfte begann direkt mit einem Schockmoment, als eine Ecke von Christian Greiner in der 55. Spielminute auf unerklärliche Weise direkt flach im ASV-Kasten landete. Beflügelt vom Anschlusstreffer und der Kerwa-Euphorie erzielte Alexander Reichel, der nach einem abgewehrten Freistoß goldrichtig stand, das 2:2 in der 58. Spielminute.

Der ASV ordentlich unter Schock sammelte sich jedoch relativ schnell und hatte bereits wenige Minuten später die Chance auf die erneute Führung. Der Foulelfmeter wurde jedoch in Richtung des verregneten Himmels verschossen. In der 68. fasste sich Sebastian Hacker ein Herz und schloss zum überfälligen 2:3 für die ASV-Reserve ab. Die Doppeltorschützen Tino Mittag in der 80. Minute und Josef Günter in 88. schraubten das Ergebnis verdient zum 2:5 in die Höhe. Aus einer durchweg starken Mannschaftsleistung war Anton Dalinger hervorzuheben, der obwohl gelernter Flügelspieler, sowohl als Rechtsverteidiger und später als 10er absolut von seiner Vielseitigkeit überzeugte. Sowie die komplette Defensivabteilung, die wieder einmal nur durch zwei unglückliche Standardsituationen überwunden werden konnte. Alles in allem eine starke Truppe mit der in dieser Saison auf jeden Fall noch zu rechnen ist. Auf diesem Wege Gute Besserung an Viktor Günter und Viktor Grabo, die leider verletzt frühzeitig vom Feld mussten. Und ein großes Kompliment an die Gastgeber, die zu keiner Minute aufgaben und ein fairer Gegner waren. Ebenfalls ein großes Lob an den Bischofsgrüner Schiedsrichter, der die Partie souverän leitete.

Torschützen:
0:1 Tino Mittag; 0:2 Josef Günter; 1:2 Christian Greiner; 2:2 Alexander Reichel; 2:3 Sebastian Hacker; 2:4 Tino Mittag; 2:5 Josef Günter