Es ist geschafft!

Unsere U13 Mädels besiegelten am letzten Mittwoch mit einem Kantersieg von 14 : 0 endgültig die Meisterschaft. Eine Saison der Superlative wurde in einem unerwartet engagierten Spiel vollendet. Obwohl der Gegner, der SV Mistelgau, in der Liga einige Erfolge feiern konnte, wurde er von unseren Mädels regelrecht zerlegt. Die Spielerinnen konnten sich bei ihrer Torhüterin bedanken, dass da nicht 10 Tore mehr fielen. Diesen Eifer legten unsere Mädels vor allem deshalb an den Tag, da der SV Mistelgau auf sein gutes Recht der Spielerinnenhöchstgrenze pochte und unsere sehr traurigen Nachwuchsspielerinnen daher nicht zum Einsatz kommen konnten.

Nach dem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr (siehe Bilder!).

In der Saison 2017/2018 gewannen die D-Juniorinnen des ASV Oberpreuschwitz alle Spiele und erzielten ein Torverhältnis von 106 : 3 (!). Wenn man das im Nachhinein annullierte Spiel gegen die SpVgg Bayreuth noch mit dazurechnet, die U13 der Altstadt war während der Saison ausgestiegen, dann kommen sogar 120 Tore zusammen. Torschützenkönigin ist unsere Leah Specht gefolgt von unserer Kapitänin Anna Trux. Glückwunsch! Der stärkste Konkurrent war einmal mehr die SV Fortuna Untersteinach. Die konnten wir in zwei mitreisenden Spielen besiegen, aber der Gegner war stark.

Das 100. Tor erzielte im Spiel gegen Mistelgau unsere Giulia Pepe und -jetzt kommts- und diese Geschichten schreibt nur der Fußball: Das Tor, das zur Tordifferenz von 100 führte, war ein Elfmeter, den unsere Torhüterin Lena Kohlmann versenkte. Lena war über die gesamte Saison neben unseren Abwehrspielerinnen der Garant dafür, dass hinten für den Gegner gar nichts ging. Sie hielt praktisch alles und die drei Tore, die im Saisonverlauf fielen waren zumindest in zwei Fällen reiner Zufall. Eine derart leistungsstarke Keeperin ist im Mädchenfußball die“ halbe Miete“. Leider wird uns Lena zur neuen Saison verlassen, da sie neue Ziele anstrebt. Wir wünschen Ihr nur das Beste und sie weiß, dass ihr bei uns immer das Tor bzw. die Tür  offen steht!

Vor allem der Spaß stand bei den Mädels während der abgelaufenen Saison im Vordergrund. Ich erinnere an die Hallensaison, die wir mit einem 4. Platz bei den Bayerischen Meisterschaften in Passau abgeschlossen hatten. Natürlich ist es schön, wenn man immer gewinnt. Aber das kam auch nicht von ungefähr. Der Trainerstab, allen voran unser Hans-Dieter Sigg, konnte den Spielerinnen immer ein forderndes aber auch schönes Training bieten und alle haben hervorragend mitgezogen. Leider verlässt uns auch unser HD. Vielen Dank für seine äußerst zuverlässige Arbeit! Dass neue Trainertandem wird Jonny Pepe und Volker Trux heißen.

Der Schlüssel zum Erfolg ist sicher auch, dass sich die Mädchen super verstehen, gerne Fußball spielen und eine riesen Gaudi miteinander haben. Mein Wunsch ist es, dass möglichst viele von ihnen als Mannschaft zusammen bleiben. Dann können in den nächsten Jahren weiterhin schöne Erfolge gefeiert werden. Der Plan ist, dass diese erfolgreiche Mannschaft nun ein Jahr in der U15-Liga spielt und danach direkt in die U17 geht. Dann steht ihr eine erfolgsversprechende Zukunft bevor.

Aber auch wenn es nicht so klingt! Wir können vor allem für die neue U13 Mannschaft (Jahrgang 2006 und jünger), aber auch für die U15 Mannschaft (2005 und älter) noch Mädels gebrauchen, die Spaß am Fußball haben. Und wenn dann die ein oder andere Torhüterin dabei ist, umso besser!

Noch eine kritische Anmerkung zum Schluss:

Leider spielen viele gute Mädchen in ganz Bayern auch in der C-Jugend noch bei Jungs. Natürlich haben sie dort höhere Anforderungen und sind dann eventuell später für höhere Aufgaben prädestiniert. Daran krankt allerdings der Mädchenfußball. Weil die Mädels eben auch nur vielleicht anschließend die „große“ Karriere machen. Was ist, wenn plötzlich der Spaß ausbleibt? Dann hören gerade Mädchen Knall auf Fall auf und gehen dem Damenfußball komplett verloren. Es ist ja doch etwas anderes lange bei Jungs zu spielen. Diesen Fun, den unsere Mädels hier miteinander haben, sucht seines Gleichen.

Nun stehen noch einige Sommerturniere an und Anfang September beginnt dann die neue Saison mit einem Trainingslager in Pottenstein. Einer erfolgreichen Zukunft beim ASV Oberpreuschwitz-Juniorinnen-Fußball steht also nichts im Wege!