JFG Frankenwald – ASV Oberpreuschwitz 1 : 6 ( 0 : 5 )

Auf dem kleinem Spielfeld hatten die favorisierten Gäste doch mehr Mühe als ihnen lieb war, zudem die Einheimischen die Räume weiter eng machten. Das Spiel der Frankenwälderinnen verdiente im kämpferischen Bereich die Bestnote. Die Oberpreuschwitzerinnen setzten aber die spielerischen Akzente, was sich im Endeffekt auch auszahlte. Den Torreigen eröffnete Corinna Thieme in der 3. Min. zur 0 : 1 Führung. Mit einem lupenreinen Hattrick (11., 20. Und 21. Min.) schraubte Anna-Lena Kreuzer das Ergebnis auf 0 : 4 in die Höhe. Die zum ersten Mal in der U 15 eingesetzte Franka Hoffmann erhöhte in der 27. Min. auf 0 : 5 und stellte den Pausenstand her, der bereits Vorentscheidungscharakter in diesem Spiel hatte. Das große Manko im 1. Durchgang war das reihenweise Auslassen bester Torchancen auf Seiten der Gäste.

Nach dem Seitenwechsel, der Zeiger der Uhr hatte nur zwei Umdrehungen gemacht war es wieder Anna-Lena Kreuzer, die den letzten Treffer der Oberpreuschwitzerinnen in diesem Spiel erzielte. Die ASV-Mädels schalteten nun 2 Gänge zurück, was zur Folge hatte, dass die Einheimischen sich des Öfteren aus der Umklammerung lösen konnten und in der 45. Min. wurde dies auch mit dem Anschlusstreffer zum 1 : 6 belohnt. Bei den Bayreuther Vorstädterinnen wurden überwiegend in der zweiten Hälfte  Nachwuchstalente eingesetzt, die ihre Sache sehr gut machten. Ein in dieser Höhe verdienter Sieg – kommen doch in den nächsten Wochen schwere Aufgaben auf den Spitzenreiter zu.