Reserve-Serie gerissen!

Bei herrlichem Herbstwetter war man beim SV Seybothenreuth zu Gast. Die Heimelf lag in der Tabelle einen Platz hinter der ASV-Reserve und man erhoffte sich, diesen Abstand auch nach dem Spiel noch zu halten.

Leider wurde schon kurz nach dem Anpfiff klar, dass die Seybothenreuther aus den Vollen schöpfen konnten und eine starke Mannschaft aufs Feld schickten.
Den Gästen aus Oberpreuschwitz gelang es von Beginn an nicht, den technisch und läuferisch überlegenen Hausherren Paroli zu bieten. Man wurde in die eigene Spielhälfte gedrängt und die ASV-Abwehr hatte kaum eine freie Minute zum Durchatmen.
Es eröffneten sich unzählige Torchancen für Seybothenreuth und es war nur eine Frage der Zeit, bis die bis dato unglücklichen Stürmer endlich das Leder im Tor versenkten. Rainer Brich hielt ein ums andere Mal und auch die ASV-Spieler warfen sich in jeden Schuss.

In der 24. Spielminute war es dann doch soweit und man musste den völlig verdienten Rückstand hinnehmen. Bis zur Pause gelang es den Gästen jedoch, weitere Treffer zu verhindern und so war die Hoffnung noch nicht aufgegeben, mit etwas Glück noch den Ausgleich zu erzielen.
Sieben Minuten nach Wiederanpfiff versenkte Michael Müller, nach starker Vorarbeit von Julian Körber, den Ball zum 1:1 im Tor der Seybothenreuther. Die Heimelf, sichtlich geschockt von dem aus heiterem Himmel gefallenen Treffer, ließen in dieser Phase des Spiels etwas nach und die ASVler kamen besser in die Zweikämpfe und begannen das Spiel endlich etwas mehr in den Griff zu bekommen. Die ASV-Elf mobilisierte nun alle Kräfte und man schaffte es die überlegenen Gäste an weiteren Chancen zu hindern. In der 65. Spielminute jedoch erzielte Niklas Stein mit einem glücklichen Fernschuss das 2:1.

Im direkten Gegenzug hatte Josef Günter den Ausgleich auf dem Fuß, doch seine sehenwerte Direktabnahme traf nur die Querlatte. Ein zweifelhafter Elfmeter in der 85. Spielminute besiegelte die Niederlage. Nur drei Minuten später dribbelte Daniel Pezold ungehindert durch die ASV-Abwehr und schraubte das Ergebnis auf 4:1 in die Höhe.
Die Seybothenreuther gingen als verdienter Sieger vom Platz und die Gäste aus Oberpreuschwitz mussten nach 7 Spielen ohne Niederlage zum ersten Mal seit Wochen ohne Punktgewinn vom Feld.
Doch wird auch diese Niederlage die gute Stimmung im Team der ASV-Reserve nicht trüben und man wird gemeinsam in den nächsten Partien noch entschlossener auf Punktejagd gehen.