Saisonauftakt der U13 Mädchen gegen Hof

Unsere D-Juniorinnen hatten ihr erstes Ligaspiel am Sonntag (24.09.2017) zuhause. Bei perfekten äußeren Bedingungen ging es ebenso wie bei der U17 tags zuvor gegen die Mannschaft von Wiesla Hof. Zunächst stand unsere Bestbesetzung auf dem Platz, denn gerade am Anfang der Saison ist jedes Spiel eine Standortbestimmung.

Hof erwies sich zunächst als nahezu ebenbürtig, da gut 15 min kein Angriff vernünftig abgeschlossen werden konnte und Wiesla zumindest einmal gefährlich vor dem Tor unserer Lena auftauchte. In der 18. Minute fasste sich dann unsere Sophia ein Herz und „haute“ einen Weitschuss unhaltbar unter die Latte des gegnerischen Tors.

Das wirkte wie ein Weckruf. Nach diesem Tor wurde der Druck auf die Hoferinnen immer größer und was bis dato nur Stückwerk war, wurde aus Sicht des ASV ein für die Zuschauer schön anzusehendes Spiel, weil der Ball lief und immer wieder gute Kombinationen gelangen.

Unsere Abwehrchefin in der ersten Halbzeit, Leah Specht, knallte den Ball zum 2:0 vehement nach einer schönen Kombination in die gegnerischen Maschen. Nun war der Bann endgültig gebrochen. Unsere Torschützenkönigin der letzten Saison setzte jeweils mit gezielten Schüssen das Ergebnis bis zur Pause auf 4:0 und krönte ihre Leistung mit einem Hattrick kurz nach der Pause zum 5:0.

Leah mit ihrem schwächeren linken Fuß und Levke erhöhten bis zur 45. Minute auf 6:0, wobei unsere Levke überhaupt ihr erstes Pflichtspiel absolvierte und gleich voll einschlug! Nun erfolgte das schönste Tor des Tages. Maja, unser Wirbelwind im Mittelfeld zog den Ball von der rechten Außenlinie ins lange Eck des Tores über die Gästetorhüterin, die einem jetzt schon etwas leidtun konnte. Ihre Leistung war eigentlich gar nicht schlecht, aber sie musste auch noch das 9:0 durch Annas 4. Tor und das 10:0 durch unseren Neuzugang, Helin, hinnehmen. Helin, die kaum vom Ball zu trennen ist (siehe Bild), war erkältet ins Spiel gegangen, hatte sich durchgebissen und wurde in der letzten Minute belohnt.

Unterm Strich war der Saisonauftakt eine feine Mannschaftsleistung in der unsere Torhüterin Lena nur wenig zutun bekam, aber jederzeit hoch konzentriert zur Stelle war, wenn es nötig wurde. Unsere beiden zuverlässigen Stammkräfte in der Abwehr Katharina und Lisa (Kapitänin) ließen hinten gar nix anbrennen, Giulia war ihrerseits im Mittelfeld für die Spielkultur zuständig, was sie hervorragend löste, unsere „Küken“ Christina, Lotti und Leonie fügten sich nahtlos ein und ließen ihrerseits keine gegnerische Aktion zu. Letztere hatte ein Tor auf dem Fuß, traf aber nur die Latte.

Mädels, in dieser Saison darf sich jeder Gegner warm anziehen, der uns begegnet. Im nächsten Spiel geht es bereits wieder um die Vorherrschaft im Stadtgebiet gegen die Oldstodt. Die Trainer Hans-Dieter und Volker freuen sich darauf!

“Alleine gegen vier – keiner kann uns stoppen…”