Schwer erkämpfter ASV Sieg gegen TSV Thurnau

TSV Thurnau – ASV Oberpreuschwitz         3-4   (2-0)

Im zweiten Freundschaftsspiel unter dem neuen Spielertrainer Patrick Werther gelang nach anfänglichen Problemen der erste Sieg mit der neu formierten ASV Mannschaft. Der TSV Thurnau begann druckvoll und wirbelte die gegenerische Defensive ordentlich durcheinander. Gerade ihre schnellen Außenspieler setzten sich immer wieder offensiv gut ein und somit gelang dem Gastgeber durch einen schnellen Spielzug die zu dieser Zeit verdiente Führung.

Der TSV ruhte sich darauf aber nicht aus und erhöhte das Ergebnis mit einem nicht ganz unhaltbaren Schuss von links außen auf 2-0. Nach ca. 30 gespielten Minuten kam der ASV nun besser ins Spiel und erarbeitete sich einige gute Chancen. Doch scheiterten die Gäste entweder am gut aufgelegten Spielertrainer Mikheil Sajaia, der das Tor hütete, oder am fehlenden Abschlussglück.

Kurz vor der Halbzeitpause schien es dann soweit zu sein, als Martin Zeitler den Anschlusstreffer köpfte, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Somit ging man mit einem 2-0 Rückstand in die Kabine. Zur zweiten Halbzeit wurden nun einige Auswechslungen und Umstellungen vorgenommen, was sich gleich positiv bemerkbar machte. Der eingewechselte Sebastian Fromme erzielte in der 53. Minute den nun längst fälligen Anschlusstreffer. Nun schien alles nach Plan zu laufen, doch ganze sieben Minuten später erhöhte Thurnau mit einem fein ausgeführten Konter zum 3-1. Der ASV zeigte sich wenig beeindruckt und Martin Zeitler schloss eine schöne Einzelaktion zum 3-2 Anschluss ab.

In der nun munteren Partie kamen beide Mannschaften zu ihren Chancen, wobei der ASV mehr Spielanteile besaß. In der 85. Minute war es dann soweit, einen Traumpass von Patrick Werther in die Tiefe verwertete Tobias Hacker eiskalt zum viel umjubelten Ausgleich. Doch damit nicht genug, dem Spielertrainer war es höchstpersönlich vorbehalten, in der 90. Minute im Nachsetzen den Siegtreffer zu erzielen. Der Gastgeber setzte nun alles auf eine Karte und war mit sämtlichen Spielern inklusive dem Torwart Sajaia in der preuschwitzer Hälfte, um den Ausgleich zu erzielen. Daraus entstand jedoch ein Konter für den ASV. Martin Zeitler startete in der eigenen Hälfte und wurde von Claus Baumgärtner mit einem weiten Ball bedient. Der gut pfeifende Schiedsrichter entschied aber zum dritten Mal gegen Martin Zeitler auf Abseits und beendete danach die Spielbegegnung.

Bestnoten verdienten sich beim  ASV  Claus Baumgärtner und der eingewechselte Sebastian Fromme. Aber auch der gesamten Mannschaft ist Respekt zu zollen, hat man in den letzten 13 Tagen 10 harte Trainingseinheiten absolviert und schaffte nach anfänglichen Schwierigkeiten und zweifachem Zwei-Tore-Rückstand das Spiel noch mit Kampf und Willen zu  drehen. Nun liegt das Hauptaugenmerk auf dem Pokalspiel am Donnerstag zuhause um 18.30 Uhr gegen den 1.FC Creußen.

btr
btr
btr
btr
btr
btrhdr
btr
btr
btr
btr
btr