Sieg der B-Juniorinnen gegen den Club!

Am Mittwoch Abend (19.09.2018) trugen die B-Juniorinnen des ASV Oberpreuschwitz, die in dieser Saison in die Bezirksliga aufgestiegen sind, gegen die zwei Ligen höher in der Bayerlinga spielenden Mädchen des 1. FC Nürnberg ein Freundschaftsspiel auf unserer Anlage aus.

Die laufstarken Cluberer dominierten die von Schiedsrichterin Kerstin Distler souverän geleiteten Party in den ersten 20 Minuten. Daran mussten sich unsere Mädels erstmal gewöhnen. Folgerichtig erzielte ihre stärkste Spielerin, Kelly Pittner, bereits in der 14. Minute die Führung für die Mittelfranken. Unser Trainer Duo, Raimund und Olaf, stellte kurzfristig auf 5er Kette um und dann war der Schwung der Nürnbergerinnen erstmal dahin. Die Abwehr des ASV stabilisierte sich und bis zur Pause konnte das Spiel offen gestaltet werden. Zur Freude der knapp 100 (!) Zuschauer und unter den Augen unseres Vorstands, Peter Zeitler, erzielte Sophie Hofmann mit einer feinen Einzelleistung unmittelbar vor der Pause den Ausgleich.

Im zweiten Durchgang wieder dasselbe Bild. Die Nürnbergerinnen begannen druckvoll, scheiterten aber immer wieder an unserer fehlerfreien Torhüterin, Finja Knopf. Finja ging das gesamte Spiel hoch konzentriert zur Werke und erhielt immer wieder Szenenapplaus von den immer mehr euphorisierten Eltern. In dieser Drangperiode fiel in 59. Minute das 1:2. Über die rechte Seite konnte sich eine Nürnbergerin vor dem Tor durchsetzen und den Ball ins kurze Eck wuchten.

Danach kamen die Juniorinnen des ASV immer besser ins Spiel. Die Kraft der Nürnbergerinnen, die bereits letzten Samstag das erste Bayernligaspiel (1:4 in Passau) absolviert hatten, ließ nun nach. Der Club konnte sich ab diesem Zeitpunkt keine zwingende Chance mehr erspielen. In der 71. Minute zeigte unser Neuzugang Eva Schmitt eine überragende Einzelleistung. Die U14 Bayernauswahlspielerin lief aus der eigenen Hälfte pfeilschnell auf der linken Seite aufs gegnerische Tor zu, spielte alles aus, was sich ihr in den Weg stellte und schoss den Ball unhaltbar unter die Latte des Glubbbgehäuses. Wahnsinn! Das lässt auf mehr in der Saison hoffen. Unsere letztjährige Torhüterin, der dieses Abschiedsspiel gewidmet war, Lena Kohlmann, hatte keine Chance. Lena spielte in gewohnter Manier das gesamte Spiel wie eine moderne Torhüterin mit und hielt, was zu halten war, aber gegen die Alleingänge auf ihr Tor konnte sie auch nichts ausrichten.

Den Schlusspunkt unter den viel umjubelten Sieg setzte 5 Minuten später unsere Kapitänin höchstpersönlich! Anna-Lena Kreuzer spielte 3 Gegnerinnen schwindelig, drang von rechts in den Strafraum ein, und ähnlich wie bei Eva hämmerte sie den Ball unter die Latte.

Unser Trainergespann, Raimund Philbert und Olaf Gorski waren sehr zufrieden. Offenbar tragen die bisherigen Trainingseinheiten und das Trainingslager in Pottenstein bereits Früchte. Die Mädels ziehen mit großer Motivation mit. Herauszuheben aus einer ausgeglichenen Mannschaft sind unsere 2005er „Kücken“, Eva, Leah und Luna, die ihre Aufgaben hervorragend gelöst haben und denen man ihren Altersabstand nicht anmerkt.

So kann die Bezirksliga-Saison mit dem Auswärtsspiel beim 1. FFC Hof II am kommenden Samstag beginnen.