SSV Kirchenpingarten – ASV Oberpreuschwitz 9 : 0

Eine Woche zuvor gelang dem ASV mit dem 9:0 ein Kantersieg in Warmensteinach, am Donnerstag darauf wurde zuhause der bisherige Tabellenführer Schnabelwaid besiegt. An diesem Sonntag kam man mit 0:9 beim bisherigen Tabellenelften gehörig unter die Räder. Viele Abspielfehler in den Anfangsminuten spielten der Heimelf in die Karten. Ein solcher führte auch zur 1:0 Führung. Eine weitere Unachtsamkeit in der Abwehr brachte das 2 : 0. TW Moreth konnte zwar den ersten Schuss aus nächster Nähe noch stark parieren, gegen den Nachschuss war er aber machtlos.

Nach der Pause setzte der ASV alles auf eine Karte und geriet gehörig unter die Räder. Zwischen der 53. und 68. Minute (15 Minuten) erzielte Kirchenpingarten sage und schreibe 6 Treffer und spielte sich in einen regelrechten Rausch, während der ASV kein Gegenmittel fand. Das Glück stand zwar des Öfteren auf der Seite der Heimelf, doch soll das keine Ausrede für das desolate Auftreten des ASV in dieser Phase sein.

Tore:

1 : 0 Reichenberger (22. Min.); 2 : 0 Langsteiner (41. Min.) 3 : 0 Reichenberger (52. Min.) 4 : 0, 5 :  0 Pöllath (53. u. 55. Min.) 6 : 0 Holl (60. Min.) 7 : 0 Scherm (65. Min.) 8 : 0 Pöllath (73. Min.) 9 : 0 Sieber (75. Min.)